0 0

 Kolonie

Monomorium subopacum

 

 Beschreibung:

Die Monomorium subopacum ist eine kleinere, sehr robuste und extrem aktive Ameisenart.
Größere Kolonien kann man Tag und Nacht dabei beobachten, wie sie lange Ameisenstraßen zu ihren Futterquellen bilden.
Um dies noch spannender zu gestalten, können sie mit mehreren Becken und passenden Schlauchverbindungen arbeiten.
 
Eine große Besonderheit ist, dass diese Art aktiv Inzucht betreibt.
So entstehen unter den richtigen Bedingungen große Kolonien und Sie haben die Möglichkeit an Ihrer Kolonie ein Leben lang Freude zu haben.
 
Haltung:
 
Aufgrund ihrer kleinen Größe brauchen die Ameisen nicht sonderlich viel Platz.
Je nach Fütterungsmenge, Temperatur und Nestgegebenheit vermehrt sich diese Art sehr schnell.
Sollte das nicht gewollt sein, können sie dies durch die Futtermenge regulieren.
 
Bei Kolonien ab 400 Arbeiterinnen können auch lebend Tiere gefüttert werden.
Diese können durch ihren kleinen Stachel und durch die Anzahl der Arbeiterinnen erlegt werden.
 
Die Monomorium subopacum lässt dich gut in unseren 3D Farmen halten und beobachten,da sie sehr robust sind können aber auch
andere Nestformen gewählt werden.

Achten Sie darauf, dass sämtliche Verbindungen dicht sind, da die Ameisen relativ klein sind und sonst entkommen könnten. Auch ein Ausbruchsschutz sollte vorhanden sein. Ein dickerer Rand von 2cm - 4cm Talkum am Beckenrand reicht aus, um die Ameisen sicher im Becken zu halten.

Bitte setzen sie die Tiere nach Erhalt zügig in die Arena um, da sie längerfristig im geschlossenen Reagenzglas nicht überleben würden.
 
Natürliche Umgebung:

In der Natur findet man die Tiere an sonnigen Stellen in der Erde, in toten Holz,
an Palmen und im Gestrüpp.
Gestalten Sie ihr Becken nach Lust und Laune.
Wir bieten Ihnen verschiedenste Dekoelemente, als auch besondere Bodengründe an.

 

Hier geht es weiter zu allgemeinen Haltungsinformationen.

Hier geht es weiter zu allgemeinen Haltungsinformationen Teil 2.

 

        • Taxonomie: Taxonomie: Monomorium
        • Lat. Name: Monomorium subopacum
        • Verbreitung: Asien, teilweise USA
        • Direkte Herkunft: Asien, Thailand
        • Schwarmflug: Juni bis September
        • Farbe: braun, der Gaster
        • Lebensdauer der Königin: 9 - 16 Jahre
        • Lebensdauer Arbeiterin: 2 - 3 Jahre
        • Maximale Koloniegröße: in der Heimhaltung bis >10.000 tausend Tiere möglich, in der Natur oft um die 4000 Tiere *
        • Größe Königin: 4 - 5mm *
        • Größe Arbeiterinnen: 2 – 2,5mm *
        • Soldaten: nicht vorhanden
        • Stachel / Ameisensäure: Stachel vorhanden. Der Stachel ist kaum spürbar
        • Winterruhe: nein *
        • Nahrung: Zucker-/Honigwasser, Futterjellys, vorzugsweise Schaben, Mehlwürmer, Grillen etc.
        • Ausbruchsschutz: Talkum 2 – 3cm am oberen Beckenrand trocken auftragen *
        • Aggression: gering
        • Ausbruchsintensivität: mittel, Tiere klettern gelegentlich am Glas oder Plastik hoch
        • Tagesaktiv / Nachtaktiv: 100% Tagesaktiv
        • Lichtintensität vom Nest: können gut an Licht gewöhnt werden; rote Folie ist überflüssig *
        • Verhalten bei Störungen: reagieren kaum auf äußere Einflüsse
        • Temperatur im Nest: durchgehend 24° - 27° Grad *
        • Temperatur in der Arena: 23 Grad reichen aus
        • Licht: normales Tageslicht ist ausreichend; bei künstlicher Beleuchtung empfiehlt sich kaltweiß
        • Luftfeuchtigkeit für die Haltung: 50% - 60%, muss nicht angepasst werden
        • Kolonie Typ: pologyn
        • Nestformen / Habitate in der Natur: leben im toten Holz, Gestrüpp, Palmen
        • Nestformen zur eigenen Haltung: Ytong Stein, unsere hochwertigen Ameisenfarmen, Erdnester; wir empfehlen alle Nester mit 0,5 - 1cm Bodengrund (Sand ohne Lehmgemisch) zu befüllen
        • Arena: Bodengrund Sand-Lehm wird empfohlen; Gegenstände wie kleine Steine, helfen bei der Orientierung; nicht zu stark bestücken oder bepflanzen
        • Nestbefeuchtung: wir empfehlen die Tiere leicht feucht zu halten, Trockenheit im Nest schadet den Tieren nicht
        • Substrate in der Natur: Sand-Lehm Gemisch
        • Reagenzgläser für die Aufzucht: können in offenen Reagenzgläsern (abgedunkelt), in einer Arena liegend, aufgezogen werden *
        • Reagenzgläser bei Lieferung: maximal 3-4 Tage geschlossen lagern
        • Gründung: erfolgt claustral (d.h. ohne Futter); wir empfehlen bei Gründung die Königin immer wöchentlich zu füttern
        • Brutentwicklung: vom Ei bis zur Larve  12 bis 14 Tage, Larve bis Puppe ca. 14 bis 23 Tage,  insg. Ei bis Arbeiterin ca. 3-4 Wochen (stark Temperatur abhängig)
        • Robust auf einer Skala von 1 (kaum) bis 10 (sehr robust): 9
        • Empfohlener Platz für die Haltung in der Arena: ab 20 x 20cm
        • Empfohlener Platz für die Haltung im Nest: Gänge mit wenigen cm reichen den Tieren aus
        • Expressversand: nicht notwendig
        • Winterversand: jederzeit möglich - Winterverpackung mit Heatpack erfolgt ohne weitere Zuzahlungen
        • Nach Erhalt der Lieferung: Reagenzglas nach Erhalt in die Arena legen. 20 – 30 Minuten abwarten, dann vorsichtig den Verschluss entfernen. Damit sollte sichergestellt sein, dass die Tiere nicht panisch aus dem Reagenzglas laufen. Die Tiere können in der Arena einige Woche Ihr Reagenzglas weiterhin als Nest nutzen. Anfangs eignet sich ein feuchtes und abgedunkeltes Nest, um den Umzug der Ameisen zu beschleunigen.
        • Links für diese Ameisenart: wir empfehlen rechte Maustaste „Link im neuem Tapp öffnen"

 

                                Link für antweb.org; Link für antwiki.org                    

 

*Arena Die Arena bezeichnet den Platz im Becken, zur Futterversorgung und den Raum zur freien Bewegung der Ameisen

*Ausbruchsschutz Talkum trocken mit einem Pinsel anbringen oder mit dem Finger an die Scheiben im oberen inneren Bereich einige cm breit anbringen. Bei kleinen Kolonien hält das Talkum einige Wochen.

*Diapause Die Diapause, in Bezug auf die Tierruhe ist eine Verzögerung der Entwicklungsphase als Reaktion auf regelmäßige und wiederkehrende Perioden ungünstiger Umweltbedingungen. Es wird als physiologischer Ruhezustand mit sehr spezifischen initiierenden und hemmenden Zuständen betrachtet.

*Farm Die Farm bezeichnet das eigentliche Nest und die Brutstätte der Ameisen.

*Gemeinschaftsbecken In Gemeinschaftsbecken sollte niemals die gleiche Gattung gehalten werden. Für Gemeinschaftsbecken eignen sich äußerst große Terrarien.
Einfacher lässt sich dies durch verbinden mehrerer Becken und externen Ameisenfarmen verwirklichen. Des weiteren dürfen nur Ameisen mit wenig Aggresionspotenzial zusammen gehalten werden.

*Größe Die Größe kann auch je nach Sammelregion/ Land etwas abweichen. Futtervorkommen und Wetter sind dafür ausschlaggebend. Oft wird der Nachwuchs in der eigenen Haltung etwas größer.

*Lichtintensität vom Nest Anfänglich wird empfohlen das Ameisennest abzudunkeln. Sobald die Tiere eingezogen sind kann diese Abdunkelung einige Wochen später entfernt werden.

*Maximale Koloniegröße In der Heimhaltung von Ameisen wachsen Kolonien, die man stark füttert und durchgehend gut warm hält schneller. Die Kolonien werden somit größer als bei ihren Artgenossen in der Natur. Das Wachstum ihrer Ameisenkolonie wird mit eiweißhaltigem Futter reguliert und wie gewünscht angepasst.

*Monogyn/polygyn Bei monogynen Ameisen wird nur eine Königin akzeptiert. Oft legen monogyne Königinnen mehr Brut als Arten die polygyn sind. Bei polygynen Arten werden mehrere Königinne akzeptiert es kann aber vorkommen, dass trotz mehrerer Königinnen nur die dominanteste Brut legt.

*Nestbefeuchtung Extreme Trockenheit über eine längere Zeit kann zu einer Diapause* führen. Dies trifft hier nicht zu.

*Reagenzgläser für die Aufzucht Reagenzgläser dürfen leicht verschmutzt sein. Wir empfehlen immer etwas Erde / Sand-Lehm im Reagenzglas zu haben. Dies ist bei der Lieferung je nach Bedarf vorhanden. Niemals unnötig tauschen. Der Wechsel stresst die Ameisen extrem, da die Ameisen an das alte Reagenzglas gewöhnt sind. Das neue Reagenzglas muss einige Tage geschlossen bleiben, sonst verlassen die Tiere es panisch.

*Temperatur im Nest Stark wechselnde Temperaturen können zu einer Diapause* führen.

*Winterruhe In der Winterruhe werden die Ameisen von November bis Anfang März bei ca. 2 bis 10 Grad im Idealfall gelagern. Ein Dachboden oder Keller wird dazu empfohlen. Der Kühlschrank kann benutzt werden, ist aber durch die geringe Luftzufuhr nicht ideal. Ein kleiner Wasserzugang sollte vorhanden sein. Futter ist nicht notwendig. Die Winterruhe kann nicht umgangen werden. Auch bei höheren Temperaturen werden die Ameisen inaktiv und legen keine Brut mehr. Durch eine optimal durchgeführte Winterruhe gehen Sie kein Risiko ein, dass die Ameisen im Folgejahr weniger Brut legen würden.



Versand von exotischen Ameisen:
Wir versenden ohne Aufpreis, je nach Bedarf mit 72h Heatpacks.
Der Versand ist dadurch auch bei kalten Temperaturen möglich.

 


 

 

Tim schreibt
die kleinen sind jetzt 2 tage da leider nur 4 königinnen angekommen als die eigentlichen 8, aber nach der kurzen zeit die sie jetzt hier sind hab ich mir das doch anders überlegt. die tierchen sind ohne brut bei mir angekommen aber haben in der kurzrn zeit schon 2 gramm jelly und einen mehlwurm gefuttert, und es sind nur 80-100 Arbeiterinnen. Und die Königinnen waren auch schon fleißig haben gut schon was aussieht wie 70-80 eier gelegt. Schöne art und sehr aktiv, aber an jeden kaufüberlger: Wachsen extrem schnell und sind sehr sehr ausbruchsfreudig.
ps: an jeden Ameisenanfänger der sich diese art trotzdem holen möchte ( eingeschlossen hierbei sind auch tetramorium bicarinatum und pheidole megacephala) bitte nur mit einem vernünftigen komplettset!!! (zu empfehlen sind die von my ants, antstore und antscanada)
Fabian schreibt
die Monomorium hatten wette ich 3x so viele Arbeiter und es waren mehr Königinnen statt 6!!!
Tim schreibt
Sind top Tiere und alle bis auf 3 worker sind gut, über kältere Tage, angekommen. Waren 7 queens und 300-350 worker dabei, bestellt waren 2 queens und 45-100 worker. Einfach top
Tim schreibt
Tolle kleine Tiere mit großem Hungervertilgen einfach alles ohne Überreste. auf einen guten Ausbruchsschutz muss man achten bei mir sind einige Tiere durch einen minimalen spalt an der Schlauchverschraubung entkommen habe es aber geschafft alle Minis einzusammeln.
Lennox schreibt
Hallo

Alles lebend angekommen und auch mehr als bestellt.
Schnelle Lieferung
Leider sind ein paar Arbeiter ausgebüchst, weil der Stopfen nicht dicht genug war.

Viele Grüße
Gael schreibt
Première livraison rapide, malheureusement, fuite du coton et inondation du tube, la colonie n'a pas survécu.
Après prise de contact, réexpédition très rapide d'une nouvelle colonie, qui est arrivé en 3 jours et en parfaite santé ! Je ne peux que saluer le sérieux de myants.
Cerise sur le gâteau, 5 reines au lieu de 4.
Susanne schreibt
Tolle Tiere. Zwar habe ich leider nur drei von vier bestellten Königin gesehen ( eventuell habe ich eine auch nur übersehen), jedoch dafür deutlich mehr Arbeiterinnen. Einzig und alleine die Größe sollte nicht unterschätzt werden. Bei dieser geringen Größe sollte man schon auf einen sehr guten Ausbruchschutz achten. Aber dennoch sehr schöne Tiere.
Udo schreibt
viele kleine wunderschöne Tiere. Sind schnell in die von Euch bestellte Farm eingezogen. Die Sachen wurden bestens verpackt und schnell verschickt.