0 0

Acromyrmex octospinosus verschiedene Größen

Artikelnummer: 2221

Blattschneider Ameisen

Lieferzeit 1 bis 3 Tage

 

Kolonien Acromyrmex octospinosus


Blattschneider Ameisen

Beschreibung:
Mit einer Acromyrmex octospinosus Kolonie erwerben Sie eine der kleineren Blattschneiderameisen Arten. Die Entwicklung der Ameisen ist recht genügsam. Hier ist etwas Geduld gefragt. Acromyrmex octospinosus sind vielfältig in Wäldern, im Dschungel und auf Wiesen vorzufinden.

Es gibt nur wenig verschiedene Blattschneiderameisen, dies macht sie zu einer besonderen Art.

Vor Allem ihr Verhalten macht die Blattschneiderameisen einzigartig,
denn sie verwenden Blätter und andere natürliche Materialien
um sich einen Pilz zu züchten.
Hierfür suchen die Arbeiter geeignete Blätter/Gräser/Früchte,
zerschneiden diese mit ihren außerordentlich starken Mandibeln (Beißwerkzeug)
und transportieren diese über meterweite Strecken zu den vorhanden Pilzsporen im Nest.
Dieser Pilz wächst durch Zugabe der Blätter immer weiter heran
und dient der Kolonie als Futter.
Die Königin setz auch Ihre Eier auf diesen Pilz ab,
so kann die Brut an Ort und Stelle versorgt und großgezogen werden.
Dieses Spektakel zu beobachten ist wahnsinnig interessant, der Pilz ist in der Arena deutlich zu erkennen und der Fortschritt kann wöchentlich betrachtet werden.
Zu der spannenden Arbeit, kommt noch das tolle Aussehen der Ameisen hinzu.
Die Königin ist deutlich zu erkennen sie ist rötlich,
sehr groß und stämmig.
Ihre Arbeiterinnen hingegen sind rötlich gefärbt und je nach Alter der Kolonie unterscheiden sie sich stark in ihrer Größe.
Von klein bis groß gibt es alles zu bestaunen.
Acromyrmex verfügen neben den Arbeiterinnen über so genannte Soldaten,
welche das Nest bewachen und verteidigen,
diese erkennt man an ihren verhältnismäßig großen Kopf.
Acromyrmex octospinosus verteidigen sich lediglich bei Gefahr effektiv mit ihren Mandibeln, ansonsten sind es sehr soziale Tiere, die vegetarisch leben
und somit keinen Grund zum Jagen haben.
Mit einer Acromyrmex octospinosus Kolonie werden sie in jedem Fall viel Freude haben.


Haltung:
 
Mit ein paar Tipps und Tricks lassen sich Acromyrmex octospinosus einfach halten.
Acromyrmex octospinosus Kolonien werden in der Größe sehr überschaubar. Das Wachstum beschränkt sich auf wenige Liter Pilz.
Bei größeren Kolonien empfiehlt es sich drei Becken aus Glas zu nutzen,
da die Acromyrmex sehr organisiert arbeiten und sich so optimal entwickeln können.
Ein Becken für das Nest, eins für das Futter und eins für den Abfall.
Diese Becken werden über Schlauchverbindungen oder PVC-Röhren mit einem idealen Durchmesser von 5cm verbunden,
hier können sie mit dem passenden Zubehör längere Wegstrecken ermöglichen
und den Ameisen gespannt bei ihrer Arbeit und den Transport ihrer Blätter zusehen.
Für die Aufzucht und kleinere Kolonien (bis z.B. 1L Pilz)
reicht ein einzelnes Becken aus.
 
Die Fütterung gestaltet sich ebenfalls denkbar einfach.
Hier lieben die Acromyrmex natürliche Materialien, die sie für ihre Pilzzucht verwenden können.

Bestens geeignet hierfür sind beispielsweise
wilde Himbeeren, wilde Rosengewächse wie Hagebutten, Lingusterarten
aber auch verschiedene Früchte und Haferflocken.
Viele Sachen finden sie direkt in der Natur.
Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass kein verdorbenes Futter im Nest zurückbleibt, welches schimmeln könnte.
Da Acromymex eine gewisse Luftfeuchtigkeit bevorzugen,
sollte das Becken mit einem Deckel ausgestattet sein,
der je nach Pilzgröße eine angepasste Luftöffnung besitzt.
Mit Talkum am Rand des Beckens halten sie die Ameisen davon ab,
beim Öffnen des Deckels auszubrechen.
Um Ihnen die Haltung noch einfacher zu machen,
haben wir nochmals genauere Details für sie zusammengefasst.
Es gilt der Grundsatz, 95% Luftfeuchtigkeit, 26 Grad, mind. 800g Seramis stark angefeuchtet (als Feuchtigkeitsspeicher im Pilzbecken), mittig den Pilz liegend auf etwas Sand ohne Lehm (sonst verschmutzt das Becken). Darüber eine Box (z.B. Heimchendose) mit einem Eingang von 4x4cm.
Die Box bewirkt eine weitere Absicherung des Klimas für den Pilz. Sobald der Pilz die Box ausfüllt, kann diese entfernt werden. Glasbecken eignen sich weitaus besser da hier die Luftfeuchtigkeit konstant besser über eine längere Zeit hält!
Das Futterbecken kann eher trocken gehalten werden. Die Blätter sollten vor der Fütterung gut angefeuchtet werden damit diese länger halten. Im Abfallbecken sollte es sehr trocken sein. Trockene Blätter als Futter raten wir erst ab einer Pilzgröße von mind. 2L. Blüten sollten nur sehr vereinzelt gefüttert werden da sie schnell Schimmeln. Der Grundsatz für die Aufzucht an Blättern sind die Wilde Himbeere aus dem Wald, Hagebutten Gewächse und Rosengewächse und Ligusterhecke. Achtung! Blätter von Pflanzen aus Gärtnereien können noch über Monate giftige Substanzen enthalten!
Die Acromyrmex würden noch weitaus mehr Blätter annehmen. Nur in der Aufzucht sollten einige von den hier genannten Blättern angeboten werden. Bitte keine sonstigen Sandgemische aus Tongranulat oder Blähton verwenden.
 
So steht den Spaß mit dieser tollen robusten Blattschneiderameise nichts mehr im Weg und sie werden begeistert sein.


Natürliche Umgebung:

Acromymex kommen in der Wildnis sehr häufig vor,
sowohl im Dschungel als auch auf Wiesen fühlen die Ameisen sich wohl,
was sie sehr anpassungsfähig macht.
Auch in der Natur kann man die Acromymex dabei beobachten,
wie sie ihre Blätter über meterweite Strecken transportieren
und ihren Pilz heranzüchten.
In der freien Wildbahn entscheidet das vorhandene Futterangebot
über die Entwicklung der Kolonie.
Denken sie bei ihrer Beckengestaltung daran,
dass Ihre Acromymex octospinosus natürliche Materialien gerne zur Pilzzucht verwendet.
Deshalb empfehlen wir zur Gestaltung Ihres Beckens unsere tollen Denkfiguren,
so können sie zu den besonderen Ameisen noch einen zusätzlichen Blickfang setzen, ohne dass dieser zweckentfremdet wird.

                  

      • Taxonomie: Unterfamilie Myrmicinae, Tribus Attini
      • Lat. Name: Acromyrmex cf. octospinosus
      • Verbreitung: Mittel-/Südamerika
      • Direkte Herkunft: Französisch Guyana
      • Schwarmflug: in Franz. Guyana Nov. - Dez.
      • Farbe: rot
      • Lebensdauer der Königin: 14 - 20 Jahre
      • Lebensdauer Arbeiterin: 3 - 5 Jahre
      • Maximale Koloniegröße: 5 - 8 Millionen Tiere, in der Natur erreichen nur wenige Kolonien diese Größe aufgrund der Konkurrenz, Futtermangel und Wettereinflüsse *
      • Größe Königin: 12mm - 13,5mm *
      • Größe Arbeiterinnen: 3,5mm- 12,5mm *
      • Soldaten: sind nicht vorhanden
      • Stachel / Ameisensäure: nicht vorhanden; größere Arbeiterinnen haben eine hohe Beißkraft
      • Winterruhe: nein *
      • Nahrung: Blätter von wilden Himbeeren, Rosen, Liguster; Haferflocken, Rosinen, diverse Nüsse Äpfel etc.
      • Ausbruchsschutz: Talkum 2 – 3cm am oberen Beckenrand trocken auftragen *
      • Aggression: sehr hoch
      • Ausbruchsintensivität: hoch, Ameisen können gut klettern; Gips und anderes wird zerkleinert, zum Abdichten hilft Stahlwolle oder Gaze
      • Tagesaktiv / Nachtaktiv: 100% Tagesaktiv, 50% Nachaktiv; grundsätzlich immer aktiv
      • Lichtintensität vom Nest: können gut an das Licht gewöhnt werden; rote Folie ist überflüssig *
      • Verhalten bei Störungen: reagieren nicht stark auf äußere Einflüsse
      • Temperatur im Nest: durchgehend 26° - 28° Grad *
      • Temperatur in der Arena: 23 Grad reichen aus
      • Licht: normales Tageslicht ist ausreichend; bei künstlicher Beleuchtung empfiehlt sich kaltweiß
      • Luftfeuchtigkeit für die Haltung: tropisch hoch, 95% - 99% (oft reicht es das Becken zu 98% geschlossen zu halten); je größer der Pilz wird, desto größer sollten Öffnungen für Frischluft vorhanden sein, gut erkennbar an der Tropfenbildung im Becken, ist diese zu stark benötigt man mehr Luftzufuhr; ein Hygrometer ist für die Haltung nicht zwingend notwendig
      • Kolonie Typ: leicht polygyn
      • Nestformen / Habitate in der Natur: leben vorrangig in der Erde; auf Wiesen an Waldrändern aber auch direkt im Wald oder Dschungel
      • Nestformen zur eigenen Haltung: Becken mit Deckel am besten aus Glas, mit 2 Bohrungen für die Belüftung von je 5cm, ideal sind PVC Röhren für die Verbindungen mit einem Durchmesser von 5cm, 3 Becken z.B. Würfel von 30x30cm für ein Futterbecken, 1 Pilzbecken, 1 Abfallbecken.
      • Arena: Bodengrund ist nicht notwendig, die Arena muss keine hohe Luftfeuchtigkeit haben
      • Nestbefeuchtung: Trockenheit im Nest schadet den Tieren da der Pilz austrocknet; Seramis mind. 800g im Pilzbecken anbringen und befeuchten; Seramis nicht unbedingt direkt beim Pilz lagern, den Pilz auf Sand ohne Lehm legen.
      • Substrate in der Natur: Sand-Lehm Gemisch, Waldboden, verschiedene Erdböden
      • Reagenzgläser für die Aufzucht: werden vorrangig in einer kleinen Dose geliefert *
      • Reagenzgläser bei Lieferung: Dosen maximal wenige Stunden geschlossen weiter lagern
      • Gründung: erfolgt claustral (d.h. ohne Futter); wir empfehlen bei Gründung immer etwas Pilz von einer anderen Kolonie dazu setzen; ohne Zugabe vom Pilz liegen die Verlustraten in der Heimhaltung bei einer einzelnen Königin bei über 98%
      • Brutentwicklung: vom Ei bis zur Larve 8 bis 14 Tage, Larve bis Puppe ca. 14 bis 22 Tage, insg. Ei bis Arbeiterin ca. 3-5 Wochen (stark Temperatur abhängig)
      • Robust auf einer Skala von 1 (kaum) bis 10 (sehr robust): 8
      • Empfohlener Platz für die Haltung in der Arena: ab 25 x 25cm
      • Empfohlener Platz für die Haltung im Nest: Aufzuchtbox oder Aufzuchtbecken reicht anfangs 25x25cm; später empfiehlt sich ein Becken für den Pilz, ein Abfallbecken, ein Futterbecken
      • Expressversand: nicht notwendig
      • Winterversand: jederzeit möglich - Winterverpackung mit Heatpack erfolgt ohne weitere Zuzahlungen
      • Nach Erhalt der Lieferung: die gelieferte Dose kann ein paar Stunden verweilen; möglichst umgehend in das Aufzuchtbecken legen; die Blattschneider orientieren sich außerordentlich schnell in neuer Umgebung; bei kleinen Kolonien die Königin nicht allzu oft stören
      • Links für diese Ameisenart: wir empfehlen rechte Maustaste „Link im neuem Tapp öffnen"

                      Link für antweb.org; Link für antwiki.org   

 

*(Maximale Koloniegröße) bei Blattschneiderameisen lässt sich der Pilz wie gewünscht konstant auf z.B. 3L, 8L oder 20L halten. Die Tiere passen sich an der Fütterung mit dem Wachstum stark an

*(Größe) Die Größe kann auch je nach Sammelregion / Land etwas abweichen. Futtervorkommen und Wetter sind dafür ausschlaggebend. Oft wird der Nachwuchs in der eigenen Haltung etwas größer.

*(Winterruhe) liegt nicht vor. Weltweit gibt es nur Blattschneiderameisen im Süden der USA die einer kleinen Winterruhe unterliegen.

*(Ausbruchsschutz) Talkum trocken mit einem Pinsel anbringen oder mit dem Finger an die Scheiben im oberen inneren Bereich einige cm breit anbringen. Bei kleinen Kolonien hält das Talkum einige Wochen.

*(Lichtintensität vom Nest) Anfänglich wird empfohlen das Ameisennest abzudunkeln. Sobald die Tiere eingezogen sind kann diese Abdunkelung einige Wochen später entfernt werden.

*(Temperatur im Nest) Stark wechselnde Temperaturen können zu einer Diapause* führen. Bei dieser Ameise ist dies nicht der Fall.

*(Nestbefeuchtung) Extreme Trockenheit über eine längere Zeit kann zu einer Diapause* führen. Dies trifft hier nicht zu.

*(Diapause) Die Diapause, in Bezug auf die Tierruhe ist eine Verzögerung der Entwicklungsphase als Reaktion auf regelmäßige und wiederkehrende Perioden ungünstiger Umweltbedingungen. Es wird als physiologischer Ruhezustand mit sehr spezifischen initiierenden und hemmenden Zuständen betrachtet.

*(Monogyn) Nur eine Königin wird akzeptiert. Oft legen monogyne Königinnen mehr Brut als Arten die polygyn sind. Bei polygynen Arten kann es vorkommen, dass trotz mehrerer Königinnen nur eine (die dominanteste) Brut legt.

*(Reagenzgläser für die Aufzucht) Dose von der Lieferung entnehmen und Zeitnah umsetzen. Die Dose schräg d.h. 90 Grad im Becken ohne Deckel einsetzen. Man kann auch die Dose um 180 Grad drehen und ein Eingang in Form eines Rechteckes von 2 x 2 cm einschneiden, dies dann über den vorhandenen Pilz stülpen.

Versand von exotischen Ameisen:
Wir versenden ohne Aufpreis, je nach Bedarf mit 72h Heatpacks.
Der Versand ist dadurch auch bei kalten Temperaturen möglich. 

Ulf schreibt
Hallo, am Freitag habe ich Ihre Lieferung erhalten. Der Pilz war in einem großen Reagenzglas hinten eingeführt und vorne mit Blätter verstopft. Dadurch war er noch ziemlich intakt. Die Tiere machen einen sehr guten und fitten Eindruck. Damit bin ich sehr zufrieden. Auch waren noch weitere Blätter extra verpackt im Paket mit dabei. Erstaunlich guter Service.
Josh schreibt
Nochmals vielen dank für die tollen Sachen die auch außergewöhnlich gut verpackt waren. Die Acromyrmex Kolonie ist sehr gut angekommen. Der Pilz im großen Reagenzglas zwischen Blätter eingeklemmt und daher noch ziemlich intakt. Ihr habt meinen Respekt. Ich habe ja obendrein von diesem Shop noch extra Blätter erhalten. Sehr brauchbar und mein Freund hat von einem anderen Shop viel teuerer die gleiche Art bestellt. Ihr hättet hier mal die Uvp sehen sollen.. das war schlimm und nicht ein Blatt dabei. Ich bleibe jetzt nur noch Euch treu. Das zeigt einfach viel Tier liebe.