0 0

Raubmilben Ansatz

Artikelnummer: 955RM

Gegen Milben befall

Gewicht: 0,15 kg
Lieferzeit 1-3 Tage

Raubmilben Ansatz


Jetzt Neu! Raubmilben gegen verschiedene Milben bei Ameisen. Viele nicht parasitäre Milben d.h. sogenannte Tragmilben und Futtermilben kommen aus groß Zuchten von Futtertieren.

 

In der Ameisenhaltung treten zu 99,5 Prozent nicht parasitäre Tragmilbenarten auf.


Transportmilben sind Milben die die Ameisen als Transportmittel nutzen.
Futtermilben sind Milben die sich an den Futterecken vom biologischen und teils pflanzlichen Material halten.


Tragmilben können zum Problem werden. Bei ca. über 5 Milben pro Tier bis oft hin 10 bis 20 Milben können Ameisen so sehr stressen das einzelne Tiere sterben.
Futtermilben nehmen schnell überhand und vertilgen große Mengen vom Futter und stressen kleinere Kolonien.


Mit den Raubmilben bekämpfen sie sehr effektiv Tragmilben und Futtermilben. Die Raubmilben ernähren sich auch von Springschwänzen.

Haltung:
Raubmilben benötigen feuchte Stellen im Terrarium. Oft finden sie einen guten Rückzugsort im feuchten Moos. 
Die Raubmilben ernähren sich von Milben, Springschwänzen und toten Futtertieren wie Mehlwürmer, Schaben etc. .
Es ist Möglich die Raubmilben über längere Zeit erfolgreich im Becken zu halten und zu Vermehren.

 

Woran erkenne ich den Unterschied einer Tragmilben & parasitären Milbe?

 Parasitäre Milben befinden sich fast ausschließlich an den Beinen und zwischen dem Thorax um die Tiere ansaugen zu können. Die Wahrscheinlichkeit parasitäre Milben zu bekommen ist enorm niedrig. Als sicher gilt, parasitäre Milben kommen nicht aus Futtertierzuchten. Gegenstände aus der Natur stellen keine Gefahr dar. Sand, Holz und anderes muss nicht im Ofen behandelt werden.

 

Wir haben mit diesen Raubmilben sehr positive Erfahrungen im Bereich von Futtermilben und Tragmilben gesammelt. Bei Parasitären Milben ist der Wirkungsgrad bescheiden, da diese nicht alle in das Beutemuster dieser Raubmilben fallen.

Simon schreibt
die Raubmilben sollten bei mir einige Futtermilben als Futter vorfinden :D :D
Simon schreibt
Sinnhafter Artikel bestelle ich zum zweiten male. Beim ersten mal letztes Jahr hat es gut gewirkt. Ich hatte nach 3 bis 4 Wochen keine Futtermilben mehr.
Steffi schreibt
Ich hatte leider Milben bei meiner einheimischen Kolonie. Und der Raubmilben Ansatz hat definitiv geholfen. Kolonie gerettet ..... Besitzerin glücklich ;-)
Sabine schreibt
echt toll, habe schon fast aufgegeben. Damit habe ich die Milben los bekommen und
mein Volk wächst wieder langsam.
Danke für den Tipp an Chef.